Wer suchet, der findet ….

Kürzlich bekam ich wieder einige alte Zeitschriften von einem Züchter geschenkt, die ich natürlich sofort nach Wissenswertem zu unseren süddeutschen Farbentauben durchsucht habe. Und siehe da, wenn man aufmerkam liest, wird man fündig. Es geht um einen kurzen aber interessanten Bericht über “Ulmer Blaue” und “Ulmer Schecken”, und zwar aus der Feder von Wilhelm Stoll, Stuttgart-Hohenheim. Wilhelm Stoll war Preisrichter und Wirt auf der Garbe, einem renommierten Gasthaus in Hohenheim. Die Aussagen von ihm können also durchaus ernst genommen werden. Vielleicht ist einmal im Farbentaubenblättle Platz, diesen Bericht in seinem ganzen Umfang zu veröffentlichen. Man wird sehen …

Übrigens, der Bericht ist erschienen in der “Süddeutsche Tier-Börse Nr. 44/1932 (27. Oktober 1932).

 

Tags »

Autor: admin
Datum: Samstag, 2. Januar 2016 14:26
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.