Ein Rückblick auf die SV-Jungtierschau in Echterdingen!

Ein super Wochenende rund um die süddeutschen Farbentauben liegt hinter uns. Sage und schreibe 309 süddeutsche Farbentauben wurden bei der 25. SV-Jungtierschau in Echterdingen von 44 Züchtern präsentiert. Dabei fiel auf, dass sich schon sehr viele Tauben in bester Verfassung präsentierten. Dennoch wurde festgelegt, dass die Preisrichter maximal die Note “sg95″ vergeben sollen. Das hat den riesigen Vorteil, dass hier in Echterdingen auch wirkliche Jungtauben gezeigt werden können, die zwar vielversprechend, aber eben noch nicht so weit in der Mauser fortgeschritten sind.

Der Kleintierzuchtverein Echterdingen, in dessen Vereinsheim wir bereits zum 25. Mal zu Gast sein durften, hat einen Sonderpreis ausgelobt und unser Ehrenpreis-Lieferant, Ernst Million, hat ebenfalls einen Preis gestiftet. Deshalb haben wir in diesem Jahr – erstmalig – die Züchter aufgerufen, die für sich besten Tauben zu platzieren. Interessanterweise haben die Züchter viele Tauben ausgewählt, doch lediglich vier haben wirklich eine stattliche Anzahl an Stimmen für sich verbuchen können. Bei der am Sonntagmittag stattfindenden Versammlung wurden dann die vier Erstplatzierten genannt und alle waren voll gespannt.

Folgende Platzierungen kamen durch die Wahl der Aussteller heraus:

1. Platz (Süddeutsche Blasse, belatscht gelbfahl; Züchter: Wilhelm Bauer)

2. Platz (Süddeutsche Mönchtaube, belatscht blau-weißgeschuppt; Züchter: Rainer Barth)

3. Platz (Süddeutsche Blasse, rot; Züchter: Wolfgang Wiedmann)

4. Platz (Süddeutsche Schildtaube, schwarz; Züchter: Jörg Wunderlich)

Nachfolgend möchten wir einen kleinen Blick auf die ausgestellten Tiere und die Stimmung in Echterdingen werfen und selbstverständlich haben wir auch den Katalog der Jungtierschau hier aufgeschaltet:

katalog_gruswort-und-pr-verzeichnis

katalog-25-sv-jungtierschau-2017

impressionen-der-25-sv-jungtierschau

 

 

 

Tags »

Autor: admin
Datum: Mittwoch, 11. Oktober 2017 19:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.